The Terence Blanchard E Collective

New York Now20.15 Uhr | Volkshaus BaselSERIES28 | Okt | 2014
TerrenceBlanchard
TerrenceBlanchard
Blanchard Terence
Blanchard Terence

 

  • Terence Blanchard (trumpet/bandleader)
  • Oscar Seaton (drums)
  • Fabian Almazan (piano)
  • Charles Altura (guitar)
  • Donald Ramsey (bass)

 

Terence Blanchard’s E-Collective will explore various music areas, centered on jazz, but also including various elements of blues, R&B, funk and jazz fusion.
They will take the unusual and innovative approach of abandoning the traditional «soloist/accompaniment» demarcation of straight-ahead jazz and instead feature opportunities for continuous improvisation by every member of the band. The individual solos are more prominent, but will never overwhelm the music‘s collective approach. Initially, the band‘s music will feature a free, extended improvisational method (similar to Miles Davis‘s Bitches Brew-period work), but will move towards more groove-oriented and pre-structured music.The new band will feature a tight rhythm and blues-oriented rhythm section composed of Donald Ramsey (bass) and Oscar Seaton (drums), and the music will have a relaxed, funky groove with Charles Altura (guitar) and Fabian Almazan (keyboard, piano, synths) that will give the band an appeal to a far wider audience. Perhaps a defining moment of Terence Blanchard’s career, the E-Collective will make jazz listeners out of rhythm and blues fans, and vice versa. The album will feature mixes of funk rhythms, with the jazz AABA form and extended soloing.

 

Bei offbeat stehen im 2014/15 auch wieder legendäre und neuartige US-Projekte im Zentrum des Interesses. Mit seiner «Magnetic»-CD-Neuheit und seinem neuen Quintet kommt der grosse Trompeter und Komponist aus den USA, Terence Blanchard nach Basel. Blanchard stammt aus einer musikalischen Familie aus New Orleans. Vor 35 Jahren ging er beim legendären Ellis Marsalis ebendort zum Jazz-Unterricht. Von 1980–1982 war er Mitglied der Lionel Hampton Bigband, dann wurde er Mitglied der Art Blakey Jazzmessengers und Ende der 80er-Jahre gründete er seine ersten eigenen Bands. In den 90er-Jahren zählte er zur Crème de la Crème der jungen US-Jazzszene, spielte mit Herbie Hancock, Branford Marsalis, Mc Coy Tyner, Joshua Redman, Mike Brecker, Pat Metheny, Chick Corea und vielen anderen Stars. 1994 wurde er im Down Beat zum Künstler und Trompeter des Jahres gewählt. Blanchard zählte schon damals zu den kämpferischen Musikern der afroamerikanischen Szene. 1991 wurde er dank der Filmmusik zu Spike Lee’s Jungle Fever auch in Filmkreisen sehr bekannt. «Malcolm X», «Do the right Thing», «Mo Better Blues» «original Sin» und einige andere Hollywood-Filmproduktionen machten Blanchard als Filmmusik-Spezialisten weltweit berühmt und begehrt. Der heute 52-jährige Startrompeter ist mehrfacher Grammy-Preisträger und heute künstlerischer Leiter des renommierten Thelonious Monk Institutes of Jazz an der Unversity of Southern California. Das Blanchard Quintet ist Garant für swingenden, groovenden zeitgenössischen Jazz aus den USA mit viel Südstaatenfeeling!

 

CD-Tipp: 

Magnetic – 2014 blue note

Red Tails – 2012 sony

Chano y dizzy – concord 2011

 

Night Sponsor