Ana Moura & Grupo

Fado Night Festival-Finale 20.30 UHR | Theater Basel, FoyerCHF 78.— | 58.—FESTIVAL10 | Mai | 2014TICKETS
Anna Moura
Anna Moura

Ana Moura (vocals)

Angelo Freire (port.guitar)

Pedro Soares  (guitar)

Joao Gomes (keyb.)

Mario Costa (perc., drums)

 

Mit ihren ersten vier Alben hat sich die junge portugiesische Sängerin Ana Moura nicht nur in der heimischen Fado-Szene durchgesetzt, sondern auch international einen sehr guten Namen machen können. Ana Moura hat sich seit 2008 deutlich vom stilistischen Korsett des traditionellen Fado gelöst und sich als iberische Singer-Songwriterin profilieren wollen. Sie hat sich der Rockmusik geöffnet, symbolisch dafür stehen auch die Auftritte mit Mick Jagger und den Stones, mit Prince, mit Herbie Hancock und anderen Jazzgrössen. Der Stones-Saxofonist Tim Ries öffnete ihr mit einer gemeinsames CD-Produktion die Türen zur internationalen Rock/Pop-Szene in den USA.

Das im Jahre 2013 veröffentliche Album steht stellvertretend für diese Entwicklung. Der US-Amerikaner Larry Klein produzierte diese CD u.a. mit Musikern aus den USA, David Piltch (Bob Dylan), Dean Parks (Stevie Wonder), Jay Bellrose, Patrick Warren (Bruce Springsteen). Das Album trägt den Titel «Desfado», was soviel heissen soll wie «Entfadoisierung». Ana Moura singt Titel von Joni Mitchel, sie klingt nach Soul & Funk, sie hat aber in ihren Songs immer die Melancholie und Schönheit, die Rhythmen und Themen das Fado spürbar dabei. Eine sehr interessante und gelungene Mischung aus iberischer Musiktradition und modernem Songwriting.

Ana Moura tritt mit ihrer hervorragend besetzten Band zum ersten Mal bei Offbeat auf und die grosse Stimme Portugals krönt damit die Offbeat-Fado Konzertreihe der letzten 10 Jahre. Viel Sehnsucht, Schönheit, Wehmut, Magie, die nicht zu beschreibende Saudade am 10.5. im Theater Basel!

 

CD-Tipps:

«Desfado», 2013, Universal

«Para Além da Saudade», 2009

«Leva-me aos Fados», 2007